Tag:Digitale Signatur

How-to: PDF Dokumente bearbeiten mit webPDF

Mit webPDF kann man nicht nur mehr als 100 verschiedene Formate konvertieren. Es ist auch problemlos möglich, geschäftliche E-Mails rechtssicher zu archivieren, Grafiken, Scan- & Faxdokumente bearbeitbar zu machen oder PDF-Dokumente mit Signaturen und Zeitstempeln zu versehen. Mit webPDF lassen sich Dokumente im PDF/A-Standard (ISO 19005) erstellen oder überprüfen, um die PDF-Dokumente bei der Archivierung




Digitale Signatur mit dem webPDF-Portal

Das webPDF-Portal ermöglicht es Ihnen ganz einfach Ihre PDF-Dokumente digital zu signieren. Dabei erfüllen die integrierten Funktionen zur elektronischen Unterzeichnung von Dokumenten sowohl die Anforderungen des deutschen Signaturgesetzes (SigG) als auch die europäischen Richtlinien zur digitalen Unterschrift (Sig-Ril). Eine digitale Signatur erlaubt elektronische Dokumentenvorgänge auch in rechtsrelevanten Angelegenheiten. Auch den gesetzlichen Anforderungen an eine Langzeitarchivierung




Digitale Signatur im PDF/A

Digital signieren und rechtsverbindliche Geschäftsprozesse schneller abwickeln Ein Dokument digital zu unterzeichnen und damit einen sicheren Nachweis der Urheberschaft erbringen – das war vor vielen Jahren noch Wunschdenken. Doch mit PDF/A ist eine Dokumentenspezifikation geschaffen worden, die genau dies möglich macht. Rechtsverbindliche Verträge und sonstige Geschäftsprozesse zukünftig völlig elektronisch abzuwickeln, ist nun Realität. Möglich wird




PDF 2.0: Digitale Signaturen

Mit PDF 2.0 soll es möglich werden, Dokumente digital zu signieren – und zwar so, dass man sich sicher sein kann, dass die Unterschrift auch tatsächlich vom suggerierten Unterzeichner stammt Die Übermittlung von vertraulichen Dokumenten mithilfe des WWW hat in den letzten Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Ein gutes Beispiel sind Rechnungen, die




Elektronische Rechnung: zehn Merksätze des BITKOM

Lesetipp zum Thema elektronische Rechnung Seit dem 1. Juli 2011 ist freigestellt, wie eine elektronische Rechnung übermittelt wird. Das Steuervereinfachungsgesetz 2011 setzt dabei die Vorgaben der 2010 geänderten EU-Mehrwertsteuersystemrichtlinie um: Die  Verwendung einer qualifizierten elektronischen Signatur oder des EDI-Verfahrens bei der elektronischen Rechnung sind nicht mehr zwingend vorgeschrieben. Bestimmte Voraussetzungen müssen aber erfüllt werden. Der




Digitale Signatur schafft Rechtsicherheit

In Zeiten, in denen ein Großteil der Kommunikation – sowohl im privaten als auch geschäftlichen Umfeld – auf elektronischem Wege passiert, ist ein digitales Äquivalent zur revisionssicheren Unterschrift notwendig geworden: die digitale Signatur Durch die digitale Signatur ist es Personen möglich, auf elektronischem Weg Daten zu unterzeichnen. Dabei ist die Signierung untrennbar mit dem entsprechenden Dokument verbunden