Tag:E-Rechnung

ZUGFeRD Standard: E-Rechnungen auf dem Vormarsch

Das „papierlose Büro“ – Vielleicht schon bald keine Zukunftsmusik mehr? Spätestens seit sich der Gebrauch des Smartphones durchgesetzt hat, setzen viele Menschen im Privatbereich immer weniger Papier (Kalender, Notizbücher etc.) ein. Die meisten Unternehmen arbeiten noch mit Papierdokumenten, doch stellen nach und nach auf digitale Medien um. Gerade beim Thema Rechnungen war es bisher aufgrund




PDF Days Europe 2015 in Köln

Die PDF Days Europe 2015 etablieren sich als führendes Event rund um PDF-Standards. Das Event, welches von der PDF Association organisiert wird, informiert die Teilnehmer über alles Wesentliche zu den PDF-Standards, wie beispielsweise den jüngsten Neuerungen und Weiterentwicklungen in der Welt der PDF-Technologie. Dabei steht der Praxisbezug auf den PDF Days im Vordergrund: Projektvorträge gehen




ZUGFeRD: Steuerunterlagen aufbewahren

ZUGFeRD als Datenmodell für den elektronischen Rechnungsaustausch findet Anwendung: Steuerrelevante Dokumente in das Portable Document Format (PDF) zu konvertieren und in dieser Form zu archivieren, ist vom Bundesministerium der Finanzen (BMF) nun explizit befürwortet worden. Mit den neuen Bestimmungen werden die seit 1995 geltenden Grundsätze abgelöst und den Bedingungen der heutigen Arbeitswelt angepasst. Mit Veröffentlichung




ZUGFeRD: Neuer Standard für E-Rechnungen

PDF/A-3 als bevorzugtes ZUGFeRD-Format Mit den Zentralen User Guidelines des Forums elektronische Rechnung Deutschland – kurz ZUGFeRD – wird ein neues Dokumenten- und Datenformat für den Austausch elektronischer Rechnungen beschrieben. Ziel der Initiatoren ist es, einen neuen Standard für den elektronischen Rechnungsaustausch zu etablieren, der als nationale Norm formuliert und schließlich beim europäischen Komitee für




Elektronische Rechnung: zehn Merksätze des BITKOM

Lesetipp zum Thema elektronische Rechnung Seit dem 1. Juli 2011 ist freigestellt, wie eine elektronische Rechnung übermittelt wird. Das Steuervereinfachungsgesetz 2011 setzt dabei die Vorgaben der 2010 geänderten EU-Mehrwertsteuersystemrichtlinie um: Die  Verwendung einer qualifizierten elektronischen Signatur oder des EDI-Verfahrens bei der elektronischen Rechnung sind nicht mehr zwingend vorgeschrieben. Bestimmte Voraussetzungen müssen aber erfüllt werden. Der