Tag:Barrierefreiheit

PDF/A – Das Format der Zukunft – Teil 4: PDF/UA

Nachdem in Teil 1 bis 3 zum Thema PDF/A die PDF Formate PDF/A-1, PDF/A-2 und PDF/A-3 näher beleuchtet wurden, soll es hier um das PDF/UA Format gehen, also um die Erstellung barrierefreier PDFs mit PDF/UA gehen. Seit 2012 gilt das PDF/UA Format mit ISO-Standard 14289-1 als Norm zur Erstellung barrierefreier PDF-Dokumente. Damit wurden die Anforderungen




PDF Days Europe 2015 in Köln

Die PDF Days Europe 2015 etablieren sich als führendes Event rund um PDF-Standards. Das Event, welches von der PDF Association organisiert wird, informiert die Teilnehmer über alles Wesentliche zu den PDF-Standards, wie beispielsweise den jüngsten Neuerungen und Weiterentwicklungen in der Welt der PDF-Technologie. Dabei steht der Praxisbezug auf den PDF Days im Vordergrund: Projektvorträge gehen




PDF/UA für die Kundenkommunikation

Um ihre Inhalte kundengerecht auf mobilen Endgeräten darzustellen, müssen Unternehmen diese speziell anpassen und aufarbeiten Der moderne Kunde möchte die für ihn relevanten Informationen auf allen Endgeräten auch unterwegs zur Verfügung haben – egal ob auf dem Smartphone, dem Laptop oder dem Tablet. Dies stellt Unternehmen jedoch vor die Herausforderung, die Inhalte mobil aufzubereiten und




Barrierefreie PDF-Dateien: PDF/UA

Der ISO-Standard 14289-1, bekannt als PDF/UA, beschreibt die Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente Unternehmen und Behörden bekamen mit dem PDF/UA-Standard erstmalig eine Orientierung an die Hand, die gewährleistet, dass Software, Hardware und elektronische Dokumente in puncto Barrierefreiheit bestmöglich zusammenspielen. Denn wenn dieses Zusammenspiel durch nicht ausreichend aufbereitete PDF-Dokumente technisch gestört ist, wird eine chancen­gleiche und selbstbestimmte




Barrierefreiheit: PDF für alle!

Wie Sie ein PDF-Dokument auf seine Barrierefreiheit checken Die Erstellung barrierefreier PDF-Dokumente ist sinnvoll – denn so kann Menschen mit Behinderung der Zugriff auf die Inhalte wichtiger Dateien ermöglicht werden. Beispielsweise ist es einem blinden Menschen möglich, die Textinhalte barrierefreier PDF-Dokumente mit einem Screenreader zu lesen. Dazu muss die PDF-Datei jedoch folgende Bedingungen erfüllen: Überschriften




Barrierefreie Informationstechnik: aktuelle Gesetzeslage

PDF/UA (Universal Accessibility) wurde im Juli 2012 als ISO-Norm ISO 14298-1 veröffentlicht und bezeichnet eine Variante des PDF-Standards für barrierefreie PDF-Dokumente Mit der Norm wurden einheitlich die Anforderungen an ein barrierefreies PDF-Dokument beschrieben, die außerdem den Web Content Accessibility Guidelines 2.0 entsprechen. Ziel ist es PDF-Dokumente für Menschen mit Behinderung in der gleichen Qualität nutzbar




Barrierefreiheit mit PDF/UA

PDF/UA (Universal Accessibility) wurde im Juli 2012 als ISO-Norm ISO 14298-1 veröffentlicht und bezeichnet eine Variante des PDF-Standards für die Barrierefreiheit von PDF-Dokumenten Mit der Norm wurden erstmalig und einheitlich die Anforderungen an die Barrierefreiheit von PDF-Dokumenten beschrieben, um gleichzeitig sicherzustellen, dass die entsprechenden PDF-Dokumente den Web Content Accessibility Guidelines 2.0 gerecht werden. Dabei gelten die Vorgaben aus