Internationale Fachkonferenz beweist: An PDF/A führt kein Weg vorbei

Die diesjährige Veranstaltung zeigte einmal mehr die wachsende Bedeutung von PDF/A.

Internationale Projekte beweisen, dass sich dieses Format für die Langzeitarchivierung weltweit durchsetzt. Mit der Etablierung von PDF/A gewinnt auch das PDF/A Competence Center immer mehr Mitglieder. Als 100. Mitglied konnte der Verband auf seiner Konferenz die T-Systems begrüßen.

PDF/A als Standart Format

PDF/A ist ein Dateiformat zur Langzeitarchivierung digitaler Dokumente, das von der International Organization for Standardization (ISO) empfohlen wird. Es hat sich als Format weltweit als Standard für die Langzeitarchivierung durchgesetzt. Im Laufe der Zeit wurde das Format weiter ausgearbeitet, um die Nutzbarkeit zu verbessern. Heute gibt es insgesamt drei Formen der ISO-Norm.

„Für immer mehr Unternehmen und Behörden ist die Einführung von PDF/A keine Frage mehr“, fasst Harald Grumser, Vorstandsvorsitzender des PDF/A Competence Center zusammen. „Vielmehr geht es den Verantwortlichen darum, die richtigen Wege und Strategien zu finden. Hier waren die Anwenderberichte aus unterschiedlichen Branchen für die Konferenz-Teilnehmer eine exzellente Informationsquelle.“

Wir können jedem, den das Thema interessiert die Konferenz und die begleitende Ausstellung nur wärmstens empfehlen!

Was ist Langzeitarchivierung? Unter LZA versteht man die Erfassung, Aufbewahrung und Erhaltung für dauerhaften Verfügbarkeit von Informationen. Langzeit meint dabei die Entwicklung von Strategien, um Wandel und Schnelllebigkeit zu bewältigen.

 

Tags: