XMP-Metadaten – ein Lesetipp

Metadaten sind für Unternehmen ein nützliches Instrument bei der Organisation ihrer Daten und Dokumente

Grundsätzlich gilt: Je mehr Zeit bei der Erfassung von Daten in eine intelligente Verwaltung sowie den Aufbau und die Pflege der Datenbestände investiert wird, umso größer der mittel- und langfristige Mehrwert. Eine Investition die sich offensichtlich lohnt. Mithilfe von Metadaten lassen sich Abläufe ressourcensparender durchführen, indem beispielsweise Suchvorgänge – durch die Verwendung des entsprechenden einheitlichen Vokabulars – erheblich vereinfacht werden.

Darüber hinaus werden die Dateien in Suchmaschinen-Rankings besser gefunden. Grundlage ist die gezielte Verwendung von Metadaten. Jede PDF-Datei bietet die Option bestimmte Daten – wie Titel, Beschreibung oder Erstellungsdatum – einzupflegen. Informationen die für den Benutzer nicht sichtbar sind, die aber für das Ranking ebenfalls berücksichtigt und gewichtet werden. Ein Aspekt der bezüglich des Marketings und der Unternehmenskommunikation nicht unterschätzt werden sollte, um sämtliches Potential auszuschöpfen.

Wichtiger technischer Bestandteil ist die sogenannte XMP (Extensible Metadata Platform), die es ermöglicht, dass Metadaten in allen relevanten Adobe Applikationen schematisch erfasst werden können. Sie basiert auf dem W3C Industrie-Standard und ist kostenlos über Open Source verfügbar. Der entscheidende Vorteil: Durch die intelligente Lösung lassen sich automatisierte Workflows implementieren und die Produktivität steigern. Zu diesem Thema findet sich ein interessanter und informativer Artikel auf der Website der PDF-Association. Der Leser erfährt hier sowohl allgemeine Grundlagen zur Verwendung und zum Nutzen von Metadaten in PDF-Dokumenten als auch Details zum Mehrwert von XMP. Lesen Sie rein, es lohnt sich!