Anmelden KONTAKT webPDF in OVF Suchen





0661 25100-0Support & Info-Hotline
Unsere Kunden
Allianz: Versicherung, Vorsorge, Vermögensaufbau
Hamburger Sparkasse
KfW Bankengruppe
Techniker Krankenkasse
Nolte Küchen GmbH und Co. KG
Die Mobiliar - Versicherung & Vorsorge
Murrelektronik GmbH
Felix Schoeller Group
SÜSS MicroTec AG
Bischof+Klein GmbH & Co. KG
Informationsverarbeitung Leverkusen GmbH
Kanton Basel-Landschaft
Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau
0661 25100-0Support & Info-Hotline
Weitere Produkte
Unsere Partner
Oracle Gold Partner

webPDF als virtuelle Maschine im Open-Virtualization-Format (OVF)

Import der VM im OVF in Virtualbox

Schnelle Bereitstellung des webPDF-Servers als virtuelle Maschine durch Open Virtualization Format

Die virtuelle Maschine von webPDF steht im OVF (Open Virtualization Format) bereit. Damit lässt sich webPDF schnell in den virtualisierten Umgebungen, wie z. B. VMware®, Virtualbox® oder XenServer®, bereitstellen.

Innerhalb kürzester Zeit kann webPDF in die virtuelle Umgebung des Unternehmens integriert werden und ohne großen Konfigurationsaufwand stehen die Funktionen von webPDF zum Einsatz bereit. Egal, welche virtuelle Landschaft oder welchen Hypervisor Ihr Unternehmen betreibt, webPDF ist durch den OVF-Standard schnell einsatzbereit. webPDF wird als OVF-Package bereitgestellt und kann so schnell in die virtuellen Systeme eingespielt werden.

Als virtuelle Maschine für Entwickler

Aber auch eine schnelle Evaluierung von webPDF auf der lokalen Workstation ist möglich. Ohne, dass Sie etwas installieren müssen, packen Sie die virtuelle Maschine von webPDF in die lokale Virtualbox oder VMware-Workstation-Installation und schon geht es los.

Der Entwickler kann die virtuelle Maschine von webPDF nutzen, um lokal die Integration von webPDF in die bestehenden Unternehmenslösungen zu entwickeln, ohne dabei auf einen zentralen Server angewiesen zu sein. Der Entwickler kann so frei testen und die Einstellungen von webPDF verändern, ohne dabei mit der zentralen Instanz des webPDF-Servers in Konflikt zu kommen.

  • webPDF im Open-Virtualization-Format.
  • Unterstützung der Hypervisoren von VMware, Virtualbox oder XenServer.
  • Schnelle Bereitstellung im Unternehmensnetzwerk und der virtuellen Landschaft.
  • Innerhalb von fünf Minuten einsatzbereit – webPDF lässt sich absolut risikolos testen.
  • Für den Entwickler die optimale Entwicklungsumgebung, ohne dass vorhandene Systeme verändert werden müssen.

Im Download-Bereich steht die virtuelle Maschine von webPDF bereit.